Das ist das Ergebnis des fünften Evaluationsberichts der Kassenärztlichen Bundesvereinigung. Demnach wurden im vergangenen Jahr etwa 50 Prozent mehr Ärzte im ambulanten Bereich gefördert als zum Start des Programms vor vier Jahren. Dem Bericht zufolge stieg die Zahl der geförderten Allgemeinmediziner in Weiterbildung von 3.258 in 2010 auf 4.902 im vergangenen Jahr. Davon waren in 2014 rund 31 Prozent in Teilzeit tätig. Im stationären Bereich waren im vergangenen Jahr insgesamt 2.408 Ärzte im Förderprogramm Allgemeinmedizin registriert. Das entspricht einem Zuwachs von 34 Prozent im Vergleich zum Jahr 2010.

Mehr Informationen zur Förderung in Schleswig-Holstein.