Volle Kraft voraus in die Niederlassung

Volle Vielfalt bei der Niederlassung

Einzelpraxis, Praxisgemeinschaft, Berufsausübungsgemeinschaft oder MVZ: Es gibt viele Möglichkeiten, sich als Arzt oder Psychotherapeut in Schleswig-Holstein niederzulassen. Außerdem entscheidest Du, ob Du lieber selbstständig oder angestellt in einer Praxis arbeiten möchtest. Wir stellen Dir unterschiedliche Praxismodelle und Kooperationsmöglichkeiten vor.

Einzelpraxis

In einer Einzelpraxis kannst Du Deine persönlichen Vorstellungen 1:1 umsetzen – in organisatorischer und medizinischer Hinsicht. Du legst Praxisabläufe und Arbeitsschwerpunkte fest, entscheidest über Sprechstundenzeiten, Versorgungsangebote und Urlaub. Darüber hinaus bist Du wirtschaftlich unabhängig. Als Arzt in einer Einzelpraxis musst Du aber kein Einzelkämpfer sein: Du kannst z. B. Ärzte anstellen oder in einem Praxisnetz mit Kollegen zusammenarbeiten.

Praxisgemeinschaft, Berufsausübungsgemeinschaft und MVZ

In einer Praxisgemeinschaft schließt Du Dich zwar auch mit anderen niedergelassenen Ärzten zusammen, um Räume, Geräte und Personal gemeinsam zu nutzen. Jedes Praxismitglied hat aber seinen eigenen Patientenstamm und rechnet seine Leistungen jeweils für sich mit der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein ab.

In einer Berufsausübungsgemeinschaft (BAG) führst Du mit weiteren Ärzten eine gemeinsame Praxis. Ihr teilt nicht nur Räume, Geräte und Personal, sondern rechnet auch die Leistungen gemeinsam ab. Trotz dieser wirtschaftlichen und organisatorischen Einheit arbeitest Du in einer BAG eigenverantwortlich und medizinisch unabhängig.

Eine weitere Möglichkeit, in einem größeren Ärzte-Team zu arbeiten, bieten Dir Medizinische Versorgungszentren (MVZ). Vor allem angestellte Ärzte nutzen dies als Einstiegsmöglichkeit in den Beruf. Sowohl niedergelassene Ärzte als auch Krankenhäuser können ein MVZ betreiben.

Angestellt in Praxis oder MVZ

Wenn Du keinen Praxissitz übernehmen willst, kannst Du Dich auch in einer Praxis oder in einem MVZ anstellen lassen. Wenn Du willst, hast Du zu einem späteren Zeitpunkt immer noch die Möglichkeit, in die Selbstständigkeit einzusteigen und die Praxis entweder allein oder mit Anderen zu übernehmen, z. B. wenn der Inhaber in den Ruhestand geht. Als angestellter Arzt bist Du flexibel und kannst Familie und Beruf gut aufeinander abstimmen, denn im Angestelltenverhältnis hast Du die Wahl zwischen verschiedenen Voll- und Teilzeitbeschäftigungsmodellen. Typisch in der Anstellung: Du arbeitest im Team, trägst aber nicht gleich wirtschaftliche Verantwortung. Du musst keine finanziellen Investitionen stemmen und bekommst ein regelmäßiges Gehalt. Außerdem gelten für Dich gesetzliche Regelungen, z. B. zu Mutterschutz, Elternzeit oder Elterngeld.

Kinderbetreuungskosten

Neu niedergelassenen Ärzten in den ersten drei Jahren nach Niederlassung kann auf Antrag und gegen Beleg eine Förderung von 400,- € pro Monat für Kinderbetreuungskosten gewährt werden, wenn dadurch die ärztliche Tätigkeit in Vollzeit ermöglicht wird. Die mögliche Bezuschussung ist auf drei Jahre pro Kind begrenzt. Diese Zuschussregelung gilt auch für Ärzte in Weiterbildung, die ihre Weiterbildung vertragsärztlichen Praxen in Schleswig-Holstein mit einer Vollzeittätigkeit absolvieren.

Arztregister

Bevor Sie sich als als Vertragsarzt oder -psychotherapeut in Schleswig-Holstein niederlassen können, müssen Sie in das Arztregister einer Kassenärztlichen Vereinigung eingetragen werden. Sofern Sie Ihren Wohnsitz in Schleswig-Holstein haben, ist unser Arztregister für Sie zuständig.

Für die Registereintragung ist Voraussetzung:

  • die Approbation als Ärztin oder Arzt bzw. als Psychotherapeutin oder Psychotherapeut,
  • der erfolgreiche Abschluss entweder einer allgemeinmedizinischen Weiterbildung bzw. die bis zum 31.12.1995 erworbene Bezeichnung „praktischer Arzt“ oder einer Weiterbildung in einem anderen Fachgebiet mit der Befugnis zum Führen einer entsprechenden sonstigen Facharztanerkennung

Checkliste zum Eintrag in das Arztregister Schleswig-Holstein

Folgende Unterlagen sind für die Eintragung in das Arztregister der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein im Original bzw. als amtlich beglaubigte Fotokopie erforderlich:

  • formgebundener Antrag auf Eintragung in das Arztregister für Ärzte / für Psychotherapeuten
  • Geburtsurkunde/bei Namensänderung Auszug aus dem Familienstammbuch
  • Approbation im Original
  • Facharztanerkennung bzw. Nachweis einer Qualifikation gem. § 95 a Abs. 4 und 5 SGB V (zusätzlich – falls vorhanden – Schwerpunkt- und Zusatzbezeichnungen sowie Fachkundenachweise und Nachweise über fakultative Weiterbildungen)
  • Bescheinigungen bzw. Zeugnisse über die ärztliche Tätigkeit seit der ärztlichen Prüfung.
  • Außerdem ist mit dem Antrag auf Eintragung in das Arztregister eine Gebühr von 100 Euro zu entrichten.

Praxisbörse

Kommunen

Ansprechpartner

Abteilung Zulassung und Praxisberatung der KVSH
Tel.: 04551 883 358
Fax: 04551 883 276
E-Mail:zulassung@kvsh.de